E-bikes Fantic

Fantic

Brand-Garantie-Banner

E-Fatbikes von Fantic erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Unter den E-Bikes sind die Ballonreifenräder natürlich klar die Exoten und wirken auf den ersten Blick vielleicht befremdlich, bis man ihre Vorzüge erlebt hat. Die Firma Fantic aus Italien liefert den Beweis, dass das E-Fatbike ein wahres Spaßmobil ist.

Wieso ist das so? Weil das etwas höhere Gewicht eines Fatbikes durch den kräftigen Antrieb (bestehend aus Akku und Motor) locker kompensiert wird und das erst den puren Fahrspaß freigibt. Woher der Name „Fatbike“? Klar, wegen der überdimensionierten Reifen. Sie absorbieren Unebenheiten und sorgen für ein sehr smoothes, weiches und einmaliges Fahrgefühl.

Fantic – der italienische Bike-Hersteller

Das italienische Unternehmen ist wohl eines der einzigen im Elektrofahrrad-Business, das keine unmotorisierten Fahrräder herstellt. Dafür kommen sie aus einer ganz anderen Sparte: Motorräder. Wer einmal einen Blick auf einen ihrer Boliden geworfen hat, versteht auch das Konzept von Fantic-Bikes ein bisschen besser. Extrem hat einen neuen Superlativ.

Tatsächlich hat sich Fantic-Bikes den ultimativen Offroad-Maschinen verschrieben. Kaum ein Modell dieser Marke hat Reifen mit herkömmlicher Breite, kein einziges einen Gepäcksträger. Ausnahme bildet die Urban-Sparte. Hier finden sich wuchtige Cityliner im Retrostyle und eilige Rennräder mit FSA Rennradlenkern.

Da Fantic aber eine der führenden Marken in Sachen E-Fahrrädern mit bombastischen Reifen ist, haben wir einen Narren an ihrer Fatbike-Linie gefressen. Maßstäbe setzendes Downhill-Fahrvergnügen verbindet sich mit italienischem Design und Temperament.

Die Fantic „Fat Sport“-Linie – führende E-Fatbikes

Das Fantic „Fat Sport“ unterstützt bei den kühnsten Outdoor-Aktivitäten. Man erreicht damit Orte, die nicht jeder erreichen kann und vor lauter unberührter Landschaft verwandelt sich Abenteuer in pure Emotion. Das Modell wurde vom selben Experten-Team entwickelt, welches bereits drei Weltmeistertitel in Motocross-Bewerben geholt hat. Zusätzlich wurden die aktuellen Fantic-Bikes von den Erfahrungen des legendären Fahrrad-Designers Stefano Scapin inspiriert.

Die einzigartige Technik hinter den Downhill-Giganten

Das Fantic „Fat Sport“ (auch in der Version mit 24-zölligen Reifen erhältlich) ist wohl die sportlichste Version des Ballonreifenrades. Kombiniert mit deutscher Technologie und mit den besten Komponenten aus aller Welt. Der Elektromotor von BROSE, dem Motorspezialist und Ausstatter der besten Fahrzeughersteller der Welt, die Akkumulatoren des deutschen Marktführers BMZ und die Rock Shox Gabel und GX-Schaltung von Sram sind ein Garant für höchste Innovation, Performance und Qualität.

Wie die GX 10-Gangschaltung kommt auch die hydraulische Bremsenanlage speziell für Mountainbikes von der US-amerikanischen Firma Sram. Die Durchmesser der Scheibenbremsen reichen von 200 mm vorne bis 180 mm hinten – das ist die größte Dimension in dieser Kategorie. Sram liefert ebenso die Rock Shox Bluto Federgabel mit 100 mm Federweg und OneLoc Verriegelung direkt am Lenker, um beim bergauf Fahren Traktion und Kontrolle zu gewähren.

Der Sattel ist ein Meisterwerk der italienischen Manufaktur Selle Monte Grappa. Die robusten Handgriffe von Progrip mit rot eloxierten Aluminiumteilen geben dem Fantic E-Fatbike eine besonders sportliche Note. Man kann sagen, was man will: das Fantic „Fat Sport“ ist wohl eines der schönsten E-Bikes der aktuellen Saison.

Mit Fatbike und Enduro-Federung über Stöcke, Steine und Steilhänge

Wie macht es das Fatbike, im Speziellen das von Fantic, so stabil in der Spur zu bleiben, die Bodenhaftung nicht zu verlieren und den Fahrer schnell und doch sicher über die Trails nach unten zu bringen, statt ihn abzuwerfen?

Erstes und wichtigstes Kriterium sind selbstverständlich die Reifen, für die das Rad ja immerhin auch seinen Namen bekommt. Fatbike-Reifen sind mit bis zu 5 Zoll Breite über doppelt so dick, wie herkömmliche Reifen. Außerdem sind sie nicht so stark aufgepumpt. Zum Teil sind sie nur bis zu 0,6 bar Luftdruck befüllt. Das kann bis in die 0,2 bar sinken. Damit schmiegt sich der Mantel des Reifens noch besser an den Untergrund und die Reifen erfüllen erst so richtig ihren Nutzen.

Wenn die Reifen schon so federn, wie sieht es dann mit der eigentlichen Federung aus? Bei jedem anderen Rad, das so viel Downhill-Performance verspricht, würde man auf jeden Fall eine FullSuspension-Federung fordern (also Federung vorne und hinten). Nicht so beim Fatbike. Da reicht schon eine Gabelfederung mit nur 100mm Federweg, da die Reifen allein dazu imstande sind, den Rest zu erledigen.

Um überhaupt an den Punkt zu kommen, von dem aus man dann hemmungslos den Hang hinunterbrettern kann, vereinen sich beim Fantic Fatbike die gewohnten Specs mit der Elektrotechnik. In so viel Federung verliert sich nämlich ziemlich viel Muskelkraft, die nicht auf die Räder und somit den Antrieb übersetzt wird. Das übernehmen nun Akku und Motor. Mit dem Drehmoment von 90Nm des hochwertigen Brose-Antriebs funktioniert das auch bei wenig Grundgeschwindigkeit in steilen Hängen.

27,5-Zoll-Reifen scheinen bei Fatbikes ausgedient zu haben. Mit den zusätzlichen Zoll durch die höheren Reifen, kommt man nämlich auch mit 26 oder 24 Zoll auf eine beachtliche Größe. Je größer die Räder sind, desto eher geht die Wendigkeit verloren, die man ja Downhill durchaus brauchen kann, dafür läuft er ruhiger und hat mehr Traktion. Wie dem auch sei. Denn egal, wie sehr man es hypet – das Fatbike bleibt immer am Boden der Tatsachen.

Mit der „Seven Days”-Reihe die ganze Woche stylisch unterwegs

Nach so viel Bergfahrpower müssen wir doch noch ein paar Wörtchen über die E-Citybikes von Fantic verlieren. Die sind nämlich auch nicht von schlechten Eltern. So viel urbaner Lifestyle und Fahrspaß bei maximalem Design kann nur aus Italien kommen. Das E-Fatbike „Seven Days“ paart Nostalgie mit ökologischer Fahrdynamik. Fantic versteht es nicht einfach nur, Fahrräder zu bauen, sondern seinen Bikes einen Hauch von Retro-Style zu verleihen.

Stolzer Fantic-Anbieter

Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue, wenn die neuen Fantic-Modell zu uns kommen, und wir sie an unsere Kunden verleihen können. Den Sommer über von den Adrenalinjägern unter den Sommerurlaubern ausprobiert, kommen sie schließlich wieder zu uns zurück und werden generalsaniert zum Verkauf angeboten. Es hört sich vielleicht erstmal nicht so prickelnd an, ein E-Fatbike gebraucht zu kaufen, aber bis zu 50% Ersparnis und 2 Jahre Garantie sind doch eine Überlegung wert.



Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
-52%
Motor:BROSE Mittel-Elektromotor 36 Volt max. 250 Watt max. 90 Nm Bremse:Shimano hydraulische Scheibenbremse M396 Schaltung:Shimano Deore 10 Gang
Zum Produkt
Fantic FAT Sport SE
Fantic FAT Sport SE
Ein gebrauchtes Top E-Fatbike aus Italien zu einem starken Preis! Das Fantic FAT Sport SE ist die sportliche Fat Bike Version von FANTIC. Ideal für Sand- und Schotterstraßen, Feldwege und mittleres Gelände. Schlaglöcher, Steine, Schienen...
ab 1.890,00 € * 3.999,00 € *
-37%
Motor:BROSE Mittel-Elektromotor 36 Volt max. 250 Watt max. 90 Nm Bremse:Shimano hydraulische Scheibenbremse M396 Schaltung:Shimano Deore 10 Gang
Zum Produkt
Fantic Fat Sport GS 888
Fantic Fat Sport GS 888
Das FAT SPORT ist die sportliche Fat Bike Version von FANTIC. Ideal für Sand- und Schotterstraßen, Feldwege und mittleres Gelände. Schlaglöcher, Steine, Schienen und Stiegen stecken die 4-Zoll dicken Fat Bike Reifen locker weg. Der...
ab 2.350,00 € * 3.790,00 € *
-33%
Motor:BROSE Mittel-Elektromotor 36 Volt max. 250 Watt max. 90 Nm Bremse:Shimano hydraulische Scheibenbremse M396 Schaltung:Shimano Deore 10 Gang
Zum Produkt
Fantic XF2 GS 007
Fantic XF2 GS 007
Das XF2 ist mit der 3-Zoll Bereifung ein echter Alleskönner. Die Plus-Bereifung gibt hervorragenden Fahrkomfort durch höhere Dämpfung und besseren Grip im schwierigen Untergrund. Das italienische Design kombiniert mit Spitzentechnologie...
ab 2.338,00 € * 3.490,00 € *
Zuletzt angesehene Elektrofahrräder